Lehrlingsevent 2017

Donnerstag, 23.11.2017, Tag 1

Am Donnerstagmorgen fanden sich alle sechs Lernenden um 8 Uhr am Pelikanplatz ein. Mit dem Kleinbus machten wir uns auf den Weg nach Baden.

Um 9 Uhr begann unsere Baustellenführung. Wir wurden mit einem Helm, einer Leuchtweste und mit grossen Gummistiefeln ausgerüstet. Der Umfang des Projekts Schulhausplatz umfasst den Bau eines neuen Bustunnels vom Bahnhof Baden stadtauswärts, dem Bau einer Personenunterführung samt Einkaufsfläche, der Sanierung einer Strassenkreuzung und eines bestehenden Strassentunnels. Die Baustellenführung war für alle Beteiligten sehr interessant. Nachdem wir uns wieder sauberes Schuhwerk angeschnallt haben, ging die Reise mit dem Bus weiter nach Solothurn.

Nach dem Zimmerbezug im Hotel, folgte das Mittagessen im „Herdöpfu Huus“. Wie der Name vermuten lässt gab es Kartoffeln, meist in Form einer feinen Rösti. Das Ambiente war sehr schön und „heimelig“.

Mit vollen Bäuchen widmeten wir uns nun dem kulturellen Aspekt unseres Ausfluges. So besuchten wir als nächstes das ENTER- Museum. Es handelt sich dabei um ein Computer- und Technikmuseum. Wir waren fasziniert von den vielen alten Geräten. Wie zum Beispiel Radios, Plattenspieler, Telefonzentralen, mechanische (Taschen)-Rechner, Computer und auch viele Geräte, die wir heute gar nicht mehr kennen. Am meisten haben es uns aber die alten Spielautomaten angetan. Vor allem die Männer unter uns hatten damit viel Spass. Die Führung hat uns viele interessante Einblicke in die Welt der Technik gegeben.

Nach einem erlebnisreichen Nachmittag knurrten schon bald unsere Mägen und wir begaben uns zum Nachtessen. Das kulinarische Essen war absolut sagenhaft. Irgendwann neigte sich auch dieser schöne Abend dem Ende entgegen.


Freitag, 24.11.2017, Tag 2

Nach einer erholsamen Nacht, dem Frühstück im Hotel und mit einem vollen Magen fuhren wir am Morgen zum AKW in Gösgen. Nach Begrüssung durch Herr Müller und den Sicherheitskontrollen begaben wir uns auf einen informativen Rundgang durch das Kernkraftwerk. Eindrücklich war die Kuppel in der die Kernspaltung stattfindet aber auch der hohe Kühlturm. Nach dem Rundgang besuchten wir noch eine sehr spannende Ausstellung im Kernkraftwerk. Nach drei Stunden war die Führung im AKW vorbei und wir machten uns auf den Weg Richtung Niedergösgen. Dort assen wir im Restaurant Schmidstube zu Mittag.

Nach dem Mittagessen begaben wir uns nach Wohlen, wo der letzte Programmpunkt des Events stattfand. Der Besuch auf der Kartbahn war für einige die Kirsche auf der Torte. Das Kartfahren bereitete viel Spass. Auf der Outdoor Anlage konnten wir auch noch den Profis beim Fahren zuschauen. Das Wetter hat mitgemacht und nach 30 Minuten Fahrzeit ging es auch schon wieder heimwärts.