Nachteinsatz in Winterthur

Neue Personenunterführung Nord und Veloquerung, Bahnhof Winterthur

Winterthur, 03.05.2019 Anfang Januar 2018 wurde mit den Arbeiten der neuen Personenunterführung Nord im Bahnhof Winterthur begonnen. Bei ihrer Eröffnung  im Dezember 2021 wird sie mit einer Gesamtbreite von knapp 40 m (inkl. neuer Veloquerung) die ursprünglich nur 4,50 m breite Personenunterführung Nord (PU Nord) aus dem Jahr 1895 ersetzen. Die Gesamtkosten betragen knapp 100 Millionen Franken.

Die neue Personenunterführung wird über Personenaufzüge behindertengerecht erschlossen. Acht Ladengeschäfte zwischen den Perronaufgängen werden zusätzliche Einkaufsmöglichkeiten bieten. Gleichzeitig wird die Veloquerung die Turnerstrasse und den Bahnhofplatz mit dem Neuwiesenquartier verbinden. Mit der Kombination von PU Nord und Veloquerung wird eine optische Verbindung zwischen der Veloquerung und der Personenunterführung ermöglicht und damit eine bessere soziale Kontrolle erreicht. Unter der Rudolfstrasse wird eine neue städtische Velostation für 750 Velos entstehen. Gleichzeitig wird die Oberfläche der Rudolfstrasse verkehrsberuhigt.

Aufgrund der Inbetriebnahme des neuen Fahrplanes per Dezember 2018 und den damit verbundenen massiv höheren Zugsfrequenzen (u.a. mit der Taktverdichtung der S11 und der S12 auf 15 min) mussten sämtliche Bauhilfsmassnahmen im Gleisbereich im Jahr 2018 eingebaut werden. Dazu gehörten u.a. die Herstellung von rund 450 Mikropfählen mit einer totalen Länge von ca. 4‘800 m, die provisorische Fussgängerpassarelle über das gesamte Gleisfeld, der Einbau von 7 Gleishilfsbrückenketten, der Einbau von Perronhilfsbrücken sowie die Abfangung des doppelstöckigen Parkdecks. Diese äusserst anspruchsvolle Vorgabe erforderte eine minuziöse Planung und Einhaltung von stunden- und tagesscharf definierten Sperrpausen des Zugbetriebs auf einzelnen Gleisabschnitten. Entsprechend stehen die Bauarbeiten seit Baubeginn unter sehr starkem Termindruck. Bauarbeiten an nahezu jedem Wochenende und in nahezu jeder Nacht im Jahr 2018 waren die Folge.

Die Arbeiten schreiten plan- und termingemäss voran. Derzeit sind die Betonarbeiten der neuen Personenunterführung sowie die Unterfangung des denkmalgeschützten Aufnahmegebäudes in Ausführung.

Das Planerteam PUWI (Locher Ingenieure AG, F. Preisig AG, 10:8 Architekten GmbH) ist im Auftrag von SBB Infrastruktur, SBB Immobilien und der Stadt Winterthur mit einem Generalplanermandat vom Vorprojekt bis und mit Realisierung beauftragt. Locher Ingenieure AG zeichnet sich dabei für die Federführung, Gesamtprojektleitung sowie für die Projektierung und Bauleitung des Herzstücks – der PU im Gleisbereich inkl. aller dazugehörigen Bauhilfsmassnahmen – verantwortlich und stellt die Chefbauleitung.

Weitere Infos unter:

https://company.sbb.ch/de/ueber-die-sbb/projekte/projekte-zuerich-ostschweiz/zuerich-winterthur/personenunterfuehrung-nord-veloquerung.html

https://stadt.winterthur.ch/themen/leben-in-winterthur/planen-und-bauen/staedtische-bauvorhaben/tiefbau-1/rampe-21