Einsatz für ein sicheres Bahnnetz

Fahrbahnerneuerung in Buchs-Dällikon

Buchs-Dällikon, 19.11.2021

Zur Gewährleistung der Sicherheit und für einen wirtschaftlichen sowie nachhaltigen Unterhalt der Gleisanlagen werden diese durch die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB AG) laufend unterhalten. Einen bedeutenden Beitrag dazu leistet das umfangreiche Oberbauerneuerungsprogramm der SBB AG, über welches jährlich viele Kilometer Gleise und zahlreiche Weichen ersetzt werden.

Infolge Abnützung und Verschleiss des Gleiskörpers haben die Gleise 1, 2 und 11 der Linie 703 zwischen den Betriebspunkten Regensdorf West und Otelfingen Golfpark ihre Lebensdauer erreicht und mussten in diesem Jahr erneuert werden. Aufgrund des schlechten Baugrundes war neben der Oberbauerneuerung (Ersatz Schienen, Schwellen und Schotter) auch eine umfangreiche Unterbauerneuerung (Ersatz der Fundationsschicht) notwendig. Dabei wurde die vorhandene zementstabilisierte Fundationsschicht durch eine 50 cm dicke, mit einem Geogitter verstärkte Fundationsschicht aus PSS-Kiessand ersetzt. Um die Einschränkungen für die Bahnkunden so gering wie möglich zu halten, musste diese Fahrbahnerneuerung an nur 5 Wochenendsperren (Totalsperre für den Bahnbetrieb von Freitagabend bis Montagmorgen) ausgeführt werden. Dies hat einen massiven Effort von allen Projektbeteiligten und vor allem auch vom ausführenden Unternehmer verlangt. Dank der ausgeklügelten Logistik und etwas Wetterglück konnten die Arbeiten an jedem Wochenende planmässig ausgeführt und die Bahnanlage jeweils wieder rechtzeitig für den Bahnverkehr freigegeben werden.

Dank der sehr guten Zusammenarbeit aller Projektbeteiligten konnte die Fahrbahnerneuerung termingerecht abgeschlossen und die Einschränkungen für die Bahnkunden auf ein Minimum reduziert werden.

Die Locher Ingenieure AG hat das Projekt als externe Gesamtprojektleiterin im Auftrag der SBB AG von den Phasen Vorprojekt bis Ausführung geleitet. Das Mandat wurde im Zuge des Rahmenvertrages der IG SLW-OE mit der SBB AG ausgeführt.